Implantologie

Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die fest in den Kieferknochen eingepflanzt werden. Sie nehmen dort den Platz der verloren gegangenen Zahnwurzel ein, verwachsen mit dem Knochen und werden zum festen Bestandteil des Kiefers. Diese künstlichen Zahnwurzeln werden nach der Einheilphase (die Zeit, die das Implantat benötigt, um mit dem Kieferknochen zu verwachsen) mit einer Krone versorgt, die sich optisch nicht von den natürlichen Zähnen unterscheidet. Mit einer Implantat getragenen Versorgung kann man wieder richtig zubeißen - genau wie mit natürlichen Zähnen.

Aus welchem Material sind Implantate?

Es hat sich seit vielen Jahren der Werkstoff Titan bewährt, der auch in der allgemeinen Chirurgie zum Einsatz kommt. Gegenwärtig sind die Implantate fast aller Hersteller aus Titan, da es hier praktisch nie zu allergischen oder anderen Abstoßungsreaktionen kommt.